Navigation und Service

Biologische Auswirkungen des Mobilfunks – Gesamtschau –

Stellungnahme der Strahlenschutzkommission

Verabschiedet in der 250. Sitzung der SSK am 29./30. September 2011
Veröffentlicht im BAnz AT 12.06.2012 B5

Kurzinformation

Vor dem Hintergrund der Diskussionen über mögliche gesundheitliche Wirkungen hoch­frequenter elektromagnetischer Felder unterhalb der geltenden Grenzwerte und der zunehmenden Verbreitung der Mobilfunknutzung wurde in den Jahren 2002 bis 2008 das Deutsche Mobilfunk-Forschungsprogramm (DMF) durchgeführt. Das DMF umfasste insgesamt 54 Forschungsprojekte aus den Themenbereichen Biologie, Epidemiologie, Dosimetrie und Risikokommunikation.

Im Juni 2008 hat die SSK zur internationalen Abschlusskonferenz „Mobilfunk“ eine Bewertung der bis April 2008 verfügbaren 36 Abschlussberichte der 54 Forschungsprojekte des DMF vorgelegt. Das BMU hat danach die SSK gebeten, auch eine Bewertung der noch ausstehenden 18 Forschungsprojekte aus den Themenbereichen Biologie, Epidemiologie und Dosimetrie vorzunehmen. Basierend auf dieser Bewertung und aufbauend auf den Ergebnissen der SSK-Stellungnahme aus dem Jahr 2008 wird in der vorliegenden Stellungnahme unter Einbeziehung der Ergebnisse anderer nationaler und internationaler Forschungsprogramme und der zwischenzeitlich erschienenen Publikationen der aktuelle Wissensstand über die biologischen Auswirkungen des Mobilfunks zusammengefasst und bewertet.

Download PDF (deutsch)
Download PDF (englisch)

Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2016