Navigation und Service

10 Jahre nach Tschernobyl

Stellungnahme der Strahlenschutzkommission

Verabschiedet auf der 136. Sitzung der SSK am 22./23.02.1996

Kurzinformationen

Um allen, die sich zu dem Jahrestag „10 Jahre nach Tschernobyl“ informieren wollen, eine sachbezogene Grundlage anzubieten, hat die SSK Informationen zu den radiologischen Auswirkungen dieses Unfalls insbesondere in Deutschland zusammengetragen. In dieser Zusammenstellung wird auch auf die Konsequenzen, die aus den Ereignissen für den Schutz der Bevölkerung gezogen wurden, eingegangen.

Mögliche gesundheitliche Effekte für die Bevölkerung in Deutschland sind vielfältig nach der Reaktorkatastrophe diskutiert worden. So sind Berichte über die Erhöhung von Missbildungen, Sterberaten bei Frühgeborenen und genetische Effekte (Mongolismus) veröffentlicht worden. Eine sorgfältige Überprüfung dieser Daten hat aber ergeben, dass gesundheitliche Effekte bei der Bevölkerung in Deutschland durch die Strahlendosen, die durch die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl verursacht wurden, nicht festzustellen sind. Dieses gilt auch für Krebserkrankungen bzw. Krebstodesfälle. Aufgrund der strahlenbiologischen Erkenntnisse und klinischen Erfahrungen mit ionisierenden Strahlen waren bei den aufgetretenen Strahlendosen derartige Effekte auch nicht zu erwarten.

Darüber hinaus hat das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) gemeinsam mit der SSK im März 1996 ein 2-tägiges Seminar mit internationaler Beteiligung veranstaltet, um das damalige Geschehen sowie die beobachteten Folgen und ergriffenen Maßnahmen auf der Basis heutiger Erkenntnisse zu bewerten. Neben Beiträgen zum Ereignisablauf selbst und zu den Auswirkungen in den damals am stärksten betroffenen Regionen der ehemaligen UdSSR und in einigen Nachbarstaaten Deutschlands widmeten sich die Vorträge schwerpunktmäßig den Folgen in Deutschland sowie den daraus gezogenen Konsequenzen.

Die schriftlichen Ausarbeitungen der Vorträge wurden in einem gemeinsam von BfS und SSK herausgegebenen Buch veröffentlicht. Dieses Buch mit dem Titel "Zehn Jahre nach Tschernobyl, eine Bilanz" ist über den Schnelle Verlag zu beziehen.

Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2018