Navigation und Service

Urananreicherungsanlage Gronau (UAG) – Endausbau auf 4 500 t UTA/a

Stellungnahme der Strahlenschutzkommission

Verabschiedet in der 197. Sitzung der SSK am 16./17.12.2004

Kurzinformationen

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat zur Vorbereitung einer bundesaufsichtlichen Stellungnahme zum Endausbau der Urananreicherungsanlage Gronau (UAG) die Strahlenschutzkommission um Beratung und Begutachtung des atomrechtlichen Genehmigungsverfahrens gebeten. Die Urenco Deutschland GmbH hat eine Genehmigung für den Endausbau der Urananreicherungsanlage von einer Anreicherungskapazität von 1.800 t UTA/a auf 4.500 t UTA/a beantragt. In die Begutachtung waren insbesondere die Fragen des radiologischen Arbeitsschutzes, des Schutzes der Bevölkerung und der Umwelt im Normalbetrieb und bei Störfällen sowie der Emissions- und Immissionsüberwachung einzubeziehen.

Diese Stellungnahme ist in Band 58 der Veröffentlichungen der Strahlenschutzkommission enthalten.

Download PDF (deutsch)


Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2017