Navigation und Service

Notfallplanung für die Schachtanlage Asse II

Gemeinsame Stellungnahme der Entsorgungskommission und der Strahlenschutzkommission

Verabschiedet in der 262. Sitzung am 11./12. Juli 2013 und in der 34. Sitzung der ESK am 11. Juli 2013
Veröffentlicht im BAnz AT 18.11.2013 B3

Kurzinformationen

Mit Schreiben vom 24.07.2012 hat das BMU die ESK und die SSK gebeten, die Planungen des BfS zur Durchführung der Notfall- und Vorsorgemaßnahmen sowie weitere vorliegende Dokumente zu diesem Thema zu prüfen unter besonderer Berücksichtigung der Bewertung der Wirksamkeit von Notfall- und Vorsorgemaßnahmen hinsichtlich der Reduzierung der potenziellen Strahlenbelastung nach einem unbeherrschbaren Lösungszutritt.

In einer gemeinsamen Stellungnahme bewerten die Kommissionen die Notplanung des BfS für die Schachtanlage Asse II. Dazu analysieren sie die aktuelle Situation der Schachtanlage (insbesondere den gebirgsmechanischen Zustand der Grube sowie mögliche Entwicklung des Lösungszutritts aus dem Deckgebirge) und beschreiben den Notfallplan des BfS. Bei ihrer Bewertung sprechen die Kommissionen Empfehlungen zu folgenden Punkten aus:

  • Notwendigkeit und Priorität des Erhalts der Gebrauchstauglichkeit,
  • Vorsorge- und Notfallmaßnahmen (Detailplanung der Notfallmaßnahmen, Erstellung von Notfallszenarien, Einteilung von Vorsorge- und Notfallmaßnahmen),
  • Notfallplan und Notfallorganisation,
  • Kriterien zur Feststellung des Notfalls,
  • Beseitigung administrativer Probleme,
  • Priorisierung und unverzügliche Durchführung der Vorsorgemaßnahmen,
  • Einfluss der Faktenerhebung auf die Notfallbereitschaft und
  • Planung und Vorbereitung der Rückholung.

Download PDF (deutsch)
URN: urn:nbn:de:101:1-201308192122


Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2017