Navigation und Service

Planung der Iodblockade in der Umgebung stillgelegter Kernkraftwerke

Empfehlung der Strahlenschutzkommission

Verabschiedet in der 269. Sitzung der Strahlenschutzkommission am 10.04.2014
Veröffentlicht im BAnz AT 05.11.2014 B3

Kurzinformationen

In Deutschland wurde die Energiepolitik geändert und beschlossen, die Nutzung der Kernenergie zur Stromerzeugung einzustellen und die in Betrieb befindlichen Leistungsreaktoren schrittweise stillzulegen. Solange der bestrahlte Brennstoff aber nicht aus den stillgelegten Kernkraftwerken entfernt ist, muss die Vorsorge für Notfälle sichergestellt sein. Die SSK hat untersucht, inwieweit die bestehenden Planungen für die Schutzmaßnahme „Einnahme von Iodtabletten“ verändert werden können.
Die SSK empfiehlt, dass eine Iodblockade in der Umgebung stillgelegter Kernkraftwerke, die länger als ein Jahr außer Betrieb sind, aufgrund eines Ereignisses in diesen Anlagen nicht mehr durchgeführt werden muss.

Download PDF (deutsch)
URN: urn:nbn:de:101:1-2014111010842
Download PDF (english)
URN: urn:nbn:de:101:1-201412296909

Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2017