Navigation und Service

Heft 06: Konzepte und Handlungsziele für eine nachhaltige, umweltgerechte Entwicklung im Strahlenschutz in Deutschland

Stellungnahme der Strahlenschutzkommission

Redaktion: Horst Heller und Herbert Michalczak, Bonn
1996, 22 Seiten
ISBN 3-437-25288-7, 9,95 €

Auf der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro wurden mit dem Aktionprogramm Agenda 21 Grundsätze verabschiedet, die die Verpflichtung der Staaten zu nationalen Anstrengungen in Richtung auf eine nachhaltige, umweltgerechte Entwicklung betonen. Für den Bereich des Strahlenschutzes hat die SSK in ihrer Stellungnahme "Konzepte und Handlungsziele für eine nachhaltige, umweltgerechte Entwicklung im Strahlenschutz in Deutschland" festgestellt, dass durch die Gebote der

  • Rechtfertigung der Strahlenanwendung,
  • Optimierung des Strahlenschutzes auch unterhalb von Grenzwerten und
  • Festlegung von Grenzwerten

das vorrangige Ziel des Schutzes der menschlichen Gesundheit - auch zukünftiger Generationen - gewährleistet ist. Die Grenzwerte für den Strahlenschutz der Bevölkerung orientieren sich dabei an der Schwankungsbreite der natürlichen Strahlung in Deutschland. Durch die Einhaltung der restriktiven Grenzwerte werden auch die Umwelt, und damit die pflanzlichen und tierischen Populationen, nachhaltig geschützt.

Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2017