Navigation und Service

Heft 19: UV-Strahlung und malignes Melanom

Bewertung epidemiologischer Studien von 1990-1996
Stellungnahme der Strahlenschutzkommission und wissenschaftliche Begründung

Redaktion: Herbert Michalczak, Bonn
1998, 86 Seiten
ISBN 3-437-25599-1, 14,95 €

Seit mehreren Jahren kommt es zu einer Zunahme akuter und chronischer Schädigungen der Haut und der Augen, insbesondere zu einer Zunahme von Hautkrebserkrankungen, die zum größten Teil nach vorausgegangener Exposition gegenüber ultravioletter (UV) Strahlung aufgetreten sind. Deshalb erschien es der Strahlenschutzkommission (SSK) sinnvoll, den internationalen Kenntnisstand aufgrund epidemiologischer Untersuchungen zum Auftreten des schwarzen Hautkrebses (malignes Melanom) zusammenzufassen. Hierzu wurden wissenschaftliche Veröffentlichungen der Jahre 1990 bis 1996 ausgewertet. Das Jahr 1996 wurde als zeitlicher Endpunkt festgesetzt, da hierfür in den Literaturdatenbanken zum Zeitpunkt der Bearbeitung von der Vollständigkeit relevanter Publikationen ausgegangen werden konnte. Das Hauptziel war die Charakterisierung der Risikofaktoren, die das Auftreten dieser schweren Erkrankung begünstigen sowie die Ermittlung des notwendigen Forschungsbedarfs. Die Strahlenschutzkommission sieht die in dem Heft enthaltene Stellungnahme und die wissenschaftliche Begründung als einen Beitrag an, die Prävention des malignen Melanoms weiter voranzutreiben.

Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2017