Navigation und Service

Band 19: Die Exposition durch Radon und seine Zerfallsprodukte in Wohnungen in der Bundesrepublik Deutschland und deren Bewertung

Redaktion: Horst Heller und Karl Friedrich Poulheim, Bonn
1992, 114 Seiten, 43 Abbildungen, 17 Tabellen
ISBN 3-437-11451-4, 29,95 €

Das Vorhandensein von Radon in Wohnungen ist weltweit als Problem erkannt worden. In diesem Band wird das Problem von Radon in Wohnungen in verständlicher, auf wissenschaftlichen Fakten basierender Form dargestellt.

Zu Anfang werden die Quellen und Eigenschaften von Radon und seinen Zerfallsprodukten erläutert. Es folgen Ausführungen zu den Erhebungsmessungen der Radonkonzentrationen in der Raumluft (in den alten Bundesländern) und zum Risiko durch die Inhalation von Radon und seinen Zerfallsprodukten in Wohnungen. Grundbegriffe und wesentliche Zusammenhänge werden darin verständlich gemacht. Das anschließende Kapitel zeigt Möglichkeiten zur Reduzierung der Radonkonzentration in Häusern. Die darin skizzierten Sanierungssysteme wurden bereits in den USA und Schweden sowie teilweise in der Bundesrepublik Deutschland erprobt. Die nachfolgenden Empfehlungen der SSK geben unter anderem Hinweise, ab welcher Radonkonzentration eine Sanierung von Häusern durch einfache Maßnahmen zu erwägen ist und in welchem Zeitrahmen dies geschehen sollte. Zuletzt wird ein Überblick über Empfehlungen und Maßnahmen anderer Länder zur Begrenzung der Radonkonzentration vermittelt. Wesentliche Fachtermini und Einheiten werden zusätzlich in einem Anhang erklärt.

Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2017