Navigation und Service

Band 49: Aktuelle und zukünftige Aufgaben in der Radioökologie

Klausurtagung des Ausschusses "Radioökologie" der Strahlenschutzkommission, 25./26. Juli 2001

Redaktion: Daniela Siehl und Kai Weidenbrück, Bonn
2003, 368 Seiten, 96 Abbildungen, 52 Tabellen
ISBN 3-437-21489-6, 31,25 €

In diesem Tagungsband sind die auf der Klausurtagung gehaltenen Vorträge wiedergegeben. Beginnend mit der Diskussion wichtiger spezifischer radioökologischer Fragestellungen spannt der Themenkreis einen Bogen von der aktuellen Situation in den hochkontaminierten Gebieten in der Umgebung von Tschernobyl über die nach 1986 in Deutschland aufgebauten Mess- und Prognoseinstrumente für den Notfallschutz bis zu radioökologischen Problemen mit dem Umgang von Hinterlassenschaften insbesondere des Uranerzbergbaus in den neuen Bundesländern. Den Abschluss bilden neuere wissenschaftliche Überlegungen zu einer integrierenden Bewertung von Expositionen durch radioaktive und andere toxische Substanzen - gerade die Radioökologie als eine Umweltwissenschaft ist sich nur zu klar dessen bewusst, dass radioaktive Spurenstoffe nur eine Klasse potentiell kanzerogen wirkender Umweltnoxen darstellen.

Die Themen der Vorträge waren:

  • Zeitabhängigkeit der Cs-137-Kontamination in unterschiedlichen Kompartimenten halbnatürlicher Ökosysteme
  • Langfristige Entwicklung von Iod-129 in der Umwelt
  • Der Transferfaktor Boden - Pflanze: Ein provokativer Rückblick auf 30 Jahre Datensammlung
  • Interzeption und Translokation von Radiocäsium bei Obst und Beeren
  • Systematische Differenzierung kontaminierter und nicht kontaminierter landwirtschaftlicher Nutzflächen in der Region Korma
  • Dosisreduktion durch Selbsthilfe
  • Harmonisierung von Messprogrammen und Messstrategien
  • Harmonisierung von Messungen und Modellrechnungen in einem Ereignisfall
  • Repräsentativität von ortsfesten ODL-Messungen
  • 10 Jahre WISMUT-Sanierung - Eine Betrachtung aus der Sicht von Radioökologie und Strahlenschutz
  • Statistische Auswertung von Stichproben lognormal verteilter Größen für realistisch-konservative radiologische Bewertungen
  • Freigaberegelungen der neuen Strahlenschutzverordnung und Arbeiten zu deren Weiterentwicklung
  • Wirkungen kombinierter Expositionen von ionisierenden Strahlen und Substanzen
  • Zur Bewertung radiologischer und chemischtoxischer Wirkungen von Umweltkontaminationen
  • Integrierte Bewertung radiologischer und nichtradiologischer Altlasten
  • Umweltverträglichkeitsprüfung - Eine neue Aufgabe im Strahlenschutz.

Zusatzinformationen

Beratungsgremium SSK

Die Strahlenschutzkommission (SSK) ist ein Beratungsgremium des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und berät dieses ...

Mehr: Beratungsgremium SSK …

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diese Seite

© GSB 4.1 - 2011-2017